Drachenoberteil (Teil 1)

Die Drachen sind los….. Drachenburder – Drachenschwester

Also Ihr Lieben, los gehts mit dem Drachenoberteil!!!

Das hier, ist einfach eine Anleitung wie ich das Kostüm gemacht habe. Wer Lust hat, ist herzlich dazu eingeladen mitzunähen. Allerdings  bin ich kein Profi, deshalb lest Euch die Anleitung erst einmal durch.

Zur Motivation, am Ende sieht das ganze so aus – oder so ähnlich 🙂

pizap.com10.89264121325686571391982188215

Ich hab mir zuerst einmal alle Kostümideen aufgeschrieben. Das sah Anfangs noch so aus – danach folgte das Chaos 🙂

2014-01-29 21.04.54               2014-01-29 21.08.22

Folgendes Material wird benötigt:

– einen beliebigen Hoddieschnitt. Ich habe dafür diesen kostenlosen Schnitt, in der Größe 92-98 verwendet http://www.alles-fuer-selbermacher.de/index.php?      route=product/category&path=337&page=2 D (dieser fällt allerdings sehr groß aus, ich habe eine Nummer kleiner, als die tatsächliche Größe genäht und mit Hilfe eines passenden Pullis den Schnitt auf die richtige Größe angepasst, siehe weiter unten). Eine Schritt für Schritt Aneleitung findet Ihr hier http://pechundschwefel-naehliebe.blogspot.de/2013/12/schritt-fur-schritt-anleitung-zum.html.

– grünen Jersey (oder auch Sweat)

– roten Jersey (oder auch Sweat)

– Volumenflies oder Füllwatte

– schwarzen Baumwollstoff

– weißen Baumwollstoff

– grünen Glitzerstoff

– evtl. Tüll siehe Flügel

– Stickvlies

– Vliesofix

– evtl. Glitzersteine

– Schere

– Nadeln

– Maßband

– Bügeleisen

– Nähmaschine und wenn vorhanden eine Overlockmaschine

Habt Ihr Euer Material zusammen, könnt Ihr auch schon loslegen.

2014-01-29 21.17.19

Zuerst schneidet Ihr die Kaputze von Eurem Hoddieschnitt in der passenden Größe zu. Ihr faltet dafür einmal Euren Außenstoff und legt darauf den Kaputzenteil und schneidet ihn dann aus. Ihr habt also zwei Mal die Kaputze (spiegelverkehrt). Dann legt ihr den Mittelstreifen auf den Glitzerstoff und schneidet diesen auch aus. Sollte Euer Hoddieschnitt keinen Mittelstreifen haben, schneidet Ihr die beiden Kaputzenteile zurecht.

2014-01-29 21.40.12

Dann geht es auch schon an die Zacken für den Kopf. Am besten fertigt ihr Euch zuerst eine Schablone für die Zacken an. Die Zacken sind ein Dreieck, meines hatte die Maße, Breite (unten) 5 cm und Höhe (bis zur Spitze) 4,5 cm. Schaut Euch die Größe Eurer Kapuze an und schneidet dann einfach Dreiecke zu, die Eurer Meinung gut dazu passen. Ich habe für meinen Drachen rote Zacken gewählt, sie sind aus Jersey. Schneidet Euch so viele zu, wie Ihr möchtet. Bei mir sind es 16 Stück geworden. Das heißt also Ihr schneidet 32 Zacken  + 16 Zacken aus Volumeflies aus. Solltet Ihr kein Volumeflies haben, könnt Ihr die Zacken auch mit Füllwatte ausstopfen. Das habe ich bei dem Pulli meiner Tochter gemacht und das hat genauso gut funktioniert.

2014-01-29 21.40.30     2014-01-29 21.42.25     2014-01-29 21.44.18

Ihr legt zwei Zacken rechts auf rechts (d.h. schöne Seite, liegt auf schöner Seite) aufeinander, darunter eine Zacke aus Volumevlies und näht einmal mit einem einfachen Geradstich drum herum, seit Ihr an der Spitze angekommen, senkt Ihr am besten Eure Nadel, so dass sie im Stoff steckt, dreht die Zacke und näht dann nach unten, vergeßt nicht den Anfang und das Ende zu vernähen. Die untere Seite bleibt offen, nun schneidet Ihr noch die Nahtzugabe zurück und dann könnt Ihr Eure Zacke wenden. Das Vlies sollte jetzt in der Zacke sein. Die Spitze arbeitet ihr vorsichtig mit einer Pinzette oder einer Nadel heraus. Dies macht Ihr mit all Euren Zacken. Ihr Könnt die Zacken auch immer wieder an den Mittelstreifen der Kaputze legen, damit Ihr seht wieviele Ihr noch braucht. Ihr könnt statt den Volumevlies auch Füllwatte verwenden. Bei meinem zweiten Pulli, war der Jersey sehr labrig, deshalb hab ich hier die Zacken zusätzlich mit Füllwatte ausgestopft.

2014-01-29 22.27.20

Dann legt ihr auf die rechte Aussenseite, (wo die Kaputze gebogen ist), im beliebigen Abstand Eure Zacken, sie schauen nach innen, d.h. die offene Seite schaut nach aussen (lasst am Kaputzenanfang ca. 4cm ohne Zacken) und legt auf die gebogene Seite der Kaputze und die Zacken den Mittelstreifen (rechts auf rechts), die Zacken sollten ein bisschen über den Stoff stehen, so könnt Ihr sicher sein, dass Ihr die ganze Zacken angenäht habt (Ihr könnt es vielleicht auf den Bild erkennen) und näht sie fest. Wichtig ist das Ihr dabei auf die Makierungen Eures Schnittmusters achtet! Ich hab dafür meine Overlock verwendet, Ihr könnt aber auch eine normale Nähmaschine nehmen. Dafür nehmt Ihr am besten einen elastischen Geradstich, versäubert im Anschluss mit einem Zickzackstich und schneidet die Nahtzugabe zurück. Genauso verfahrt Ihr jetzt mit Euren anderen Kaputzenteil. Ihr legt die Zacken wieder auf die rechte/schöne Seite Eurer Kaputze und darauf die schöne Seite des Mittelstreifens (mit der bereits genähten Kaputze). Dann näht Ihr sie fest. Habt Ihr eine Kaputze ohne Mittelstreifen legt Ihr die Zacken zwischen die beiden Kaputzen (an die abgerundeten Seiten) und näht sie zusammen. Ihr habt dann eine Drachenmütze mit einem Zackenstreifen, sieht bestimmt auch super aus.

2014-01-29 22.40.52

So sollte der Kopf dann aussehen.

2014-01-31 20.33.43

Und schon kommen die Augen an die Reihe. Hierfür schneidet Ihr Euch die Augen in der passenden Größe aus, macht das einfach nach Euren Gefühl, was am besten zu Euren Drachen passt. Für alle Kreise schneidt Ihr dann noch in der gleichen Größe das Vliesofix zurecht. Leider hier noch nicht auf den Bild, da ich es erst später eingefügt habe, für die Augenmitte schneidet Ihr Euch noch eine ovale Pupille mit ensprechenden Vliesofix zu.

2014-01-31 21.07.47

Zuerst bügelt Ihr das Vliesofix auf die ovale Pupille (leider ohne Bild), zieht das Papier ab und bügelt sie dann nochmal auf den schwarzen Kreis. Nun wird die Pupille mit einem engen Zickzackstick appliziert, ganz wichtig vergeßt nicht Stickvlies unterzulegen (Ihr könnt bei den ganzen Bildern genau erkennen, wann ich nicht daran gedacht habe, denn sofort sind kleine Knoten entstanden – also denkt bitte immer daran, wenn Ihr etwas appliziert 🙂 d.h. Ihr näht die ovale Pupille entlang. Dann bügelt ihr wieder Vliesofix, allerdings diesmal auf die schwarze Puppille auf, zieht das Papier ab legt den schwarzen Kreis auf den Weißen und umrandet den schwarzen Kreis mit einem engen Zickzackstich. Genauso verfahrt Ihr nun mit dem weißen Kreis, sucht Euch hierfür einen schönen Platz auf dem Pulli aus. Jetzt ist das andere Auge dran, dass genauso genäht wird.

2014-01-31 21.18.52

Eure Kaputze sieht jetzt so aus.

2014-02-13 20.14.54

Nun kommt die Innenkaputze dran. Diese habe ich einfach aus roten Jersey genäht. Schneidet die Kaputzenteile wie oben beschrieben aus roten Jersey zu (diesmal auch den Mittelstreifen) und näht sie wie bereits erklärt zusaammen.

2014-01-31 21.54.54     2014-01-31 22.35.19     2014-01-31 22.51.01

Nun sind die Zähne an der Reihe. Schneidet Euch wieder Dreiecke zu. Die Größe und Anzahl ist von der Größe Eures Pullis und Euren Geschmack abhängig. Ich habe für 8 Zähne, 16 Dreiecke aus weißen Stoff und 8  Dreiecke aus Volumevlies zugeschnitten. Meine Zähne hatten die Maße 5 cm Breite (unten) und 4,5 cm Höhe (bis zur Spitze). Nun legt Ihr wieder 2 Zacken rechts auf rechts aufeinander, darunter eine Zacke aus Volumevlies, näht dann mit einem Geradstich rundherum, bis auf die Unterseite, dies bleibt offen, schneidet die Nahtzugabe zurück und wendet dann den Zahn. Bei kleinen Pulligrößen könnt Ihr die Zähne auch ohne das Volumevlies machen, schaut auch gut aus. Habt Ihr alle Zähne fertig, ist der Drachenkopf fast geschafft :-).

2014-01-31 22.57.30     2014-01-31 22.59.24     2014-01-31 22.59.52

Die beiden Kaputzenteile werden nun mit den Zähnen zusammen genäht. Steckt zuerst Eure Zähne an der Aussenkaputze fest, sie liegen auf der rechten Seite und schauen nach innen (siehe Bild 2), auch sollte die offene Seite der Zähne wieder etwas vorne über stehen. Fangt am besten mit einem Zahn in der Mitte an und steckt dann je rechts und links einen weitern fest und dann immer so weiter. Bei mir gehen die Zähne nicht ganz um die Kaputze rum, aber Ihr macht es einfach so, wie es Euch am besten gefällt. Dann steckt Ihr die Innenkaputze, rechts auf rechts auf die schöne Seite der Aussenkaputze. Hat Euer Schnittmuster Makierungen, ist es wichtig diese zu beachten. Ihr näht die Kaputze rundherum zusammen, allerdings lasst Ihr die Unterseite offen. Danach wendet Ihr sie und Tadaaaaaaa Euer Drachenkopf ist fertig 😉

2014-01-31 23.08.14

Den Kopf könnt Ihr jetzt zur Seite legen, nun kommt der Körper dran.

Zuerst schneidt Ihr Euch nach Eurem Schnittmuster, das Vorderteil zu. Aus dem Glitzerstoff (oder wie ihr es am liebsten habt), schneidet Ihr Euch, ein Bauchteil zu. Macht Euch vielleicht davor eine Schablone d.h. schneidet Euch den Bauch aus Papier zu, legt ihn dann auf den Pulli und schaut ob er Euch gefällt. Meines ist oval, aber Ihr könnt es auch rund usw. machen. Von der Größe her, braucht Ihr nichts zu beachten. Es kann groß oder klein sein, ganz wie ihr wollt. In der gleichen Größe wie das Bauchteil, schneidet Ihr Euch noch ein Stück Vliesofix zu.

2014-01-31 23.39.45     2014-01-31 23.41.48     2014-01-31 23.46.37

Das Vliesofix bügelt Ihr auf die Rückseite des Bauchteiles (Glitzerstoff). Dann zieht Ihr das Papier ab und bügelt es, beliebig auf die Vorderseite Eures Pullis auf (ich habe Backpapier zwischen Glitzerstoff und Bügeleisen gelegt, damit dieser nicht beschädigt wird). Nun wird der Glitzerstoff mit einem engen Zickzackstich festgenäht (applizeirt). Achtung Stickflies nicht vergessen.

Jetzt kommen wir zu den Ärmeln.

2014-01-31 23.56.23     2014-02-01 00.10.53

Schneidet Euch 2 Ärmel, je im Bruch zu. Solltet Ihr auch den Schnitt von alles-für-selbermacher verwenden, legt Euch am besten einen passenden Pulli daneben, so könnt Ihr die Größe anpassen. Macht sie aber ein paar Zentimeter länger, da sie am Schluss umgenäht werden. Dann habe ich noch aus dem Glitzerstoff, ein rund-ähnliches Teil für die Ellenbogen zugeschnitten, wollt Ihr dies auch, dann macht das zwei Mal (für jeden Ärmel eines). Diese werden nun auf den Ärmel appliziert. Vliesofix entsprechend zuschneiden, auf die Rückseite des Glitzerstoffs aufbügeln, Papier abziehen, auf den Ärmel platzieren, aufbügeln und mit einem engen Zickzackstich umnähen. Die Ärmel werden jetzt erstmal zur Seite gelegt und es geht weiter mit dem Rückenteil.

2014-02-01 20.46.27     2014-02-01 20.48.07

Beim Rückenteil gibt es eine Besonderheit. Ihr legt Euer Schnittmuster auf den Stoff und dieser darf ausnahmsweise nicht doppelt liegen. Ihr schneidet Euch das eine Rückenteil zu, wichtig ist, dass Ihr in der Rückenmitte eine Nahtzugabe von 0,5 cm zugebt. Dann dreht Ihr Euren Papierschnitt um und legt diesen so auf den Stoff (wieder einlagig) und schneidet diesen auch mit 0,5 cm Nahtzugabe in der Rückenmitte zu. Das ganze sollte dann wie auf Bild 2 aussehen.

2014-02-01 20.59.58     2014-02-01 21.16.17

Jetzt kommen die Rückenzacken an die Reihe. Schneidet Euch die Zacken zu und legt sie auf das Rückenteil, so seht Ihr wieviele Ihr braucht. Ich habe am Anfang und am Ende ein paar Zentimeter frei gelassen. Ihr könnt die Größe wieder nach belieben machen. Mein Drache hat 6 Zacken, d.h. ich habe 12 Dreiecke aus dem roten Jersey und 6 aus Volumevlies mit den Maßen Breite 7,5 cm und Länge 10,5 cm zugeschnitten. Die roten Zacken rechts auf rechts legen, darunter Volumevlies, diese dann mit einem Geradstich zusammen njähen, Nahtzugabe zurück schneiden und wenden. Habt Ihr alle Zacken geschafft, könnt Ihr aufatmen – jetzt müsst Ihr keine Zacken mehr nähen :-). Naja zumindest nicht mehr für das Oberteil….

2014-02-01 21.23.14     2014-02-01 21.24.57     2014-02-01 21.27.43

Nun legt Ihr Eure Zacken auf die rechte Seite, von einem Rückenteil, wie Ihr gut sehen könnt habe ich oben und unten keine Zacken. Sie schauen dabei nach innen und die offene Seite schaut ein bisschen über. Die andere Seite wird nun rüber (rechts auf rechts) geklappt und dann steckt ihr die Seiten so zusammen, dass auch jede Zacke festgesteckt ist (Bild 2). Nun wird die Mitte zusammen genäht. Klappt Ihr die beiden Seiten im Anschluss auf, sollten die Zacken kreuz und quer nach oben stehen.

2014-02-01 21.32.08

Jetzt legt Ihr das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückenteil und näht die Schulternaht zusammen. Als nächstes sind die Ärmel an der Reihe….

2014-02-01 21.33.29     2014-02-01 21.37.28

Beim Ärmel annähen ist es wichtig auf die Makierungen in Eurem Schnitt zu achten. Ihr klappt den Pulli so auf, dass die schönen Seiten nach oben liegen. dann legt ihr den Ärmel so in die Armausschnitt, dass hier auch die schöne Seite nach oben zeigt (Bild 1), klappt diesen um (auf die Vorder- und Rückseite) und steckt ihn fest (Bild 2). Nun könnt Ihr ihn festnähen. Genauso macht Ihr das nun auch mit den 2. Ärmel.

2014-02-01 21.48.17     2014-02-01 21.48.37

So in etwa sollte jetzt Deine Vorder- und Rückseite aussehen (die Ärmel sind noch nicht zusammengenäht)…..

Nun sind die Flügel an der Reihe.

2014-02-01 22.47.08     2014-02-01 22.52.00     2014-02-01 23.16.19

Jetzt legt Ihr Euch roten Stoff an die Innenseite d.h. Ihr klappt den Pulli auf und legt ihn den Ärmel und dann evtl. nach unten entlang, so habt Ihr die Länge die Ihr für die Flügel braucht. Bei dem Kostüm meiner Tochter, hab ich den Streifen nur so lang wie der Ärmel des Pullis ist gemacht (siehe Bilder eins weiter unten). Mir persönlich gefällt das fast besser, aber macht es einfach so wie Ihr wollt.  Macht den Streifen ein paar Zentimeter kürzer. Mein Steifen ist ca. 23 Zenitmeter breit. Macht es wie Ihr wollt, doch achtet darauf, dass er nicht zu breit ist, da die Flügel sonst komisch herutner hängen. Schneidet Euch nach belieben Zacken rein und näht diese einmal entlang (Bild 3).  Macht das ganze 2 Mal, für beide Seiten.

2014-02-01 23.22.59     2014-02-02 00.03.58     2014-02-13 22.48.44

Jetzt klappt ihr den Pulli auf, die schöne Seite schaut nach oben. dann legt Ihr den roten Streifen auf den Pulli, so dass die Zacken nach innen zeigen und die gerade Seite auf der Ärmel- und Seitennaht liegt, oder eben nur am Ärmel. Jetzt klappt Ihr den Pulli zzsammen d.h. die Seiten liegen rechts auf rechts und die Zacken zeigen nach innen. Steckt die drei Stoffe fest, wichtig ist das die Nähte unter den Schultern genau aufeinander liegen und näht den gesamten Ärmel + Seite zusammen. Genauso macht Ihr es jetzt auch mit der anderen Seite.

2014-02-01 22.05.50     2014-02-01 23.32.43

Ihr könnt die Flügel auch als Tüll nähen. Dafür den Steifen aus Tüll zuschneiden, allerdings wesentlich länger. Den Tüll entlang der Aussen- und Ärmelnäht festnähen, ich habe den Tüll dabei immer wieder gefaltet, damit er buschiger aussieht, auch habe ich dann in der Mitte noch hellgrünen Tüll miteingenäht. Allerdings habe ich dann am Schluss alles wieder aufgetrennt, da es mir zu Feenhaft aussah, aber ich denke für ein Drachenmädchen, passt es bestimmt ganz gut.

Jetzt noch den Kopf (Kaputze) befestigen…..

2014-02-02 00.14.03

Hilfe, wie beschreib ich das Euch am besten? Also Ihr nehmt die Kaputze, die offene Seite zeigt nach oben. die Kaputze hängt nach unten und legt sie so an den Pulliausschnitt, dass die rechte Seite an der rechten Seite liegt und steckt sie fest. Ganz wichtig wieder die Makierung beachten. Kaputzenanfang ist in der Vordermitte des Pullis. Das ganze wird eigentlich wie ein Bündchen angenäht. Wenn Ihr meine Beschreibung nicht verstanden habt, dann schaut einfach nochmal in der Anleitung von Eurem Pullischnitt. Steckt alles gut fest und näht die Kaputze an. Zum Schluss einfach noch die Ärmel und den Bund unten am Pulli umnähen. Ihr könnt auch Bündchen annähen, ganz wie Ihr wollt evtl. legt Euch einen passenden Pulli daneben, damit Ihr seht wie lang die Ärmel und der Pulli sein soll. Mein Sohn hat sich noch Glitzersteine gewünscht, diese bei Lust und Laune annähen.

Tadaaaaaa – und FERTIG (zumindest das Vorderteil 😉

DSCN1979 DSCN1981

2014-02-14 22.30.12 20140214_232532 (1)

Jetzt fehlt nur noch die Hose, der Schwanz, das Feuer, die Krallen und der Tüllrock :-). Und bald wird auch noch ein kleines Drachenmädchen durch unser Haus toben. Die nächsten Tage werde ich die weiteren Anleitungen posten. Hier auf dem Blog oder auf Facebook https://www.facebook.com/pages/Fr%C3%A4ulein-N%C3%A4h-Es/595064487170521 erfahrt Ihr wann es weiter geht.

Und falls Ihr einen Drachen näht, mit einem Foto davon würdet Ihr mich wahnsinnig glücklich machen 🙂

Die bereits veröffentlichten Anleitungen findet Ihr hier:

– Drachenschwanz

https://xn--nh-via.info/drachenschwanz-teil-2/

– Drachenkrallen

https://xn--nh-via.info/drachenkrallen/

– Drachenrock-Drachenhose

https://xn--nh-via.info/drachenrock-drachenhose-teil-4/

– Drachenfeuer

https://xn--nh-via.info/drachenfeuer-teil-5/

Viel Spaß, liebe Grüße Eure Melissa

Advertisements

3 Gedanken zu “Drachenoberteil (Teil 1)

  1. Pingback: Tutorial: Drachenkrallen (Teil 3) | Fräulein Näh-Es

  2. Pingback: Drachenfeuer (Teil 5) | Fräulein Näh-Es

  3. Pingback: Tutorial Drachenschwanz (Teil 2) | Fräulein Näh-Es

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s